CHIROPRAXIS

Die Chiropraxis (von altgriechisch χείρ cheir ‚Hand‘ und πραξις praxis ‚Tätigkeit‘) ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode mit dem Ziel, die normale Beweglichkeit der Gelenke − besonders an der Wirbelsäule – wiederherzustellen. In der Natur finden wir alles, was wir brauchen: Wasser, Licht, Luft, Bewegung, Heilpflanzen und Nahrung, die tragenden Elemente unseres Wohlbefindens und unserer Leistungsfähigkeit. Chiropraktiker haben in intensiver Ausbildung gelernt, Störungen und Verlagerungen an der Wirbelsäule zu finden und zu korrigieren. Diese Störungen und Verlagerungen an der Wirbelsäule werden „Blockaden“ genannt und behindern die nervale Kommunikation zwischen Gehirn und Körperorganen. Nach einer gründlichen Untersuchung lösen Chiropraktiker diese Blockaden mit gezieltem und kontrolliertem Druck auf die Wirbelsäule. Ziel ist es, die Blockade zu lösen, die Beweglichkeit der Wirbelsäulengelenke wieder herzustellen, die Muskelspannung zu reduzieren und die Nervenstörung zu beseitigen. Chiropraktiker verwenden keine Medikamente und operieren nicht. Chiropraktik ist auch kein Behandlungsverfahren für bestimmte Krankheiten es ist ein Verfahren zur Verbesserung der Nervenkommunikation, das dem Körper hilft auf optimalem Niveau zu arbeiten.

Chiropraxis